Wettbewerb Vergabeverfahren Stiftung Neanderthal Museum Turm Höhlenblick

Category
Wettbewerb

Ort Fundstelle Neanderthal
Maßnahme Dauerausstellung
Ausstellungsfläche 1500 m2
Team Anke Tiggemann, Kati Misselwitz, Frank Szelinski, Thomas Doetsch
Leistungszeit Januar bis März 2021
Auftraggeber Stiftung Neanderthal Museum

 

Über der historischen Fundstelle des Neandertalers soll ein Turm errichtet werden, um Besucher*innen zu ermöglichen, eine Idee von der ursprünglich in 22 Meter Höhe gelegenen Höhle zu erhalten, die durch Kalkabbau im 19. Jahrhundert zerstört wurde. Die Stahlkonstruktion wird durch Rampen, die gegenläufig angeordnet sind barrierefrei erschlossen. Den oberen Abschluss des Turms bildet eine 50-fache Vergößerung des Schädelknoches vom Neandertaler Nr. 1. Die von der Schädelkalotte gebildete Höhle befindet sich in 22 Meter Höhe genau in der Position der zerstörten sogenannten Feldhofer Grotte und bietet somit den Ausblick der historischen Höhle. Im Inneren des Turms soll eine Kletterwelt entstehen, die die Besucher*innen die nicht mehr vorhandene, einstmals durch ­Felsen und romantische Natur geprägte Schlucht des Neandertals nachempfinden lässt.